Cashewkerne

Cashewkerne – die Glücklichmacher

Der Name Cashew stammt aus einer indianischen Sprache und bedeutet so viel wie Nierenbaum. Man nimmt an, dass die Pflanze diese Bezeichnung von ihren nierenförmigen Kernen bekam. Diese sind es auch, die uns mit ihrem süßlich-nussigen Geschmack eine Gaumenfreude bereiten. Sie lassen sich im Gegensatz zu anderen sogenannten Nüssen leicht zerkauen und versorgen uns mit einer Reihe gesunder Mineralstoffe.

 

Der Cashewbaum

Der Cashewbaum ist eine schnellwüchsige, immergrüne Pflanze, der gelegentliche Trockenheit nichts ausmacht. Der Laubbaum kann über zwölf Meter hoch werden. Er hat eine ausladende Krone mit vielen Ästen. In Lagen mit starkem Wind kann er sehr unregelmäßige Formen annehmen. Der Cashewbaum wuchs ursprünglich in Brasilien. Im 16. Jahrhundert führten ihn die Portugiesen nach Indien und Mosambik ein, um ihn mit seinen tief reichenden Wurzeln als Erosionsschutz zu nutzen. Ab dem 19. Jahrhundert wurde der Baum in Plantagen angebaut. Heute wächst er in Asien, Afrika und Lateinamerika.

 

Die Cashewfrucht und ihre Kerne

Cashewnüsse sind eigentlich gar keine Nüsse. Im biologischen Sinne sind sie Kerne einer Scheinfrucht, bei der nur der verdickte Fruchtstiel zum Cashewapfel wird und nicht die eigentliche fortpflanzungsfähige Frucht. Cashewäpfel gehören zusammen mit der Mango und der Pistazie zur Familie der Sumachgewächse. Es sind Steinfrüchte mit einem einzigen Stein beziehungsweise Kern. Der Cashewapfel schmeckt süß-säuerlich und etwas ähnlich wie ein Apfel. Wenn er reif ist, hat er eine gelbe, orange oder rote Farbe. Die Frucht verdirbt leicht und kann deswegen nicht weit transportiert werden. Die Cashewkerne befinden sich nicht im Apfel, sondern hängen daran herunter. So können sie gut abgeerntet werden. Besonders viele Kerne werden in Vietnam, Nigeria und Indien produziert.

 

Cashewkerne machen das Müsli so richtig gesund

Die Cashewkerne gelten bei vielen Nussliebhabern als Delikatesse. Ihr Geschmack ist süßer als der von anderen Nüssen und sie sind weicher als zum Beispiel Hasel– oder Macadamianüsse. Cashewnüsse sind die perfekte Eiweißquelle. Sie versorgen uns mit vielen B-Vitaminen und Mineralstoffen wie Magnesium, Kalium, Kalzium, Eisen und Phosphor. Zudem enthalten die Kerne die Aminosäure Tryptophan, welche dafür sorgt, dass wir uns glücklich und zufrieden fühlen und nicht depressiv werden. Cashewnüsse stärken unsere Nerven und fördern einen gesunden Schlaf. Übergewicht und Typ 2 Diabetes können sie vorbeugen. Sie regulieren den Cholesterinspiegel, senken das Risiko für Herzerkrankungen und versehen uns mit starken Knochen. Die in den Kernen enthaltenen Ballaststoffe verbessern unsere Verdauung.

Bestimmt kennst du Cashewnüsse und weißt, wie sie schmecken. Docht hast du sie schon einmal in dein Müsli getan? Du wirst sehen, unsere Bio-Cashewkerne verleihen deinem Frühstück einen einzigartigen, leicht süßlichen und nussigen Geschmack.

Müsli mit Cashewnüsse kaufen: Nuss Bio Müslimischung , Crunchy Knabber , Crunchy Nuss mit Cornflakes, Fruchtiges Amaranth Nuss Müsli

Folgendes könnte Dich ebenfalls interessieren:

 

One Reply to “Cashewkerne”

  1. War mir gar nicht bewusst, dass Cashewkerne und gesunder Schlaf im Zusammenhang stehen können. Dann werde ich wohl jetzt abends noch eine Runde Cashews essen, bevor ich mich schlafen lege.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.